x
sales@emediamonitor.net
de
YouTube: Warum es sich lohnt, den Videogiganten im Auge zu behalten

YouTube: Warum es sich lohnt, den Videogiganten im Auge zu behalten

Trotz der rasanten Entwicklung von Videoinhalten in sozialen Netzwerken ist YouTube nach wie vor das meist genutzte Medium (35%) um Videocontent zu konsumieren, gefolgt von Facebook (25%) und TikTok (19%; HubSpot, 2021).

YouTube wurde 2005 gegründet und aufgrund seines unglaublichen Erfolgs bereits ein Jahr später vom Online-Giganten Google gekauft. Heuer konsumieren Menschen rund um den Globus täglich eine Milliarde Stunden an Inhalten und sorgen monatlich für rund 2,6 Milliarden Visits.

Die Werbelandschaft YouTube

Diese enorme Reichweite haben natürlich auch Marketer und PR-Gurus für sich entdeckt. Es überrascht daher wenig, dass zu den größten Werbetreibenden auf YouTube eines der erfolgreichsten Unternehmen weltweit zählt: Apple.

Werbung, die auf YouTube geschaltet wird, kommt an: Statistiken zeigen, dass komplett angesehene Werbespots die Wahrscheinlichkeit des Abonnierens eines Kanals verzigfachen und damit hohes Interesse an einem Produkt oder einer Marke auslösen können. Und selbst wenn die Anzeigen übersprungen werden, ist die Reichweite immens und wirkt sich positiv auf den Bekanntheitsgrad des Unternehmens aus.

Die zweitbeliebteste Plattform für Influencer-Marketing

Oft sind es allerdings nicht die offensichtlich gesetzten Maßnahmen, die Zuseher interessieren, denn niemand mag die Werbespots wirklich, die einem vorgesetzt werden und automatisch starten - ob das Werbetreibenden nun gefällt oder nicht. Zuseher wollen echte Rezensionen, Tests und Empfehlungen von Menschen, mit denen sie sich identifizieren können.

Vlogger, die hauptberuflich Produkte testen oder mit interessantem Fachwissen über bestimmte Themenfelder berichten, sind groß im Geschäft. Im Jahr 2021 verdiente der erfolgreichste YouTuber, MrBeast, rund 54 Millionen US-Dollar durch die Kreation und Veröffentlichung seiner Videos - das ist der höchste Betrag, den ein YouTuber jemals kassiert hat. Mit zusammengerechnet 10 Milliarden Views zählt er auch zu den bestbezahltesten Entertainern weltweit.

Kommentare über Ihr Service oder Produkt auf YouTube im Auge behalten

Für Unternehmen weltweit sind Online-Produkttester Fluch und Segen zugleich. Während man freudestrahlend feststellt, dass das eigene Produkt oder Unternehmen vor einem Millionenpublikum in den Himmel gelobt wurde, werden Produkte aber auch völlig zerrissen und es wird nachdrücklich vom Kauf abgeraten.

Die Frage lautet also: Wie lässt sich negative Publicity auf YouTube aufspüren und wie kann man raschest auf diese reagieren?

Die Antwort lautet Social Video Monitoring.

Abhängig vom individuellen Bedarf, kann eMedia Monitor die Beiträge ausgewählter YouTube-Kanäle verarbeiten und auswerten. Unsere Medienbeobachtungs-Lösung erkennt vollautomatisch sämtliche Begriffe, nach denen gesucht wird. Im Anschluss erhalten User eine Echtzeit-Benachrichtigung direkt auf deren Endgerät und die Inhalte sind sofort verfügbar.

Das ist der einfachste Weg, das YouTube-Universum im Auge zu behalten.

Zudem enthält die eMM Medienbeobachtungs-Lösung eine Reihe cleverer Features, die das Medienmonitoring enorm erleichtern, wie Wasserfall oder Teamwork.

Wenn Sie gerne mehr über die Beobachtung von YouTube- und Social-TV Inhalten erfahren möchten und wie auch Ihr Business davon profitieren kann, lassen Sie sich einfach von unseren Experten beraten. Kontaktieren Sie uns oder buchen Sie direkt eine kostenlose Demo:

Vereinbaren Sie eine Demo

Was Sie außerdem interessieren könnte:

Influencer Marketing - Warum auch Sie Social Videos beobachten sollten

Schlechte Publicity – Negativschlagzeilen geschickt auffinden & gegensteuern

Der Monitoring-Trend unter der Lupe